Unsere Kinderhäuser

Unsere Kinderhäuser

Wohnen in einem Haus mit anderen Kindern und Jugendlichen und dennoch in der Nähe von Eltern und Familie sein – die Kinderhäuser des Verbunds Alfred-Delp-Haus machen es möglich.

 

Die Angebote richten sich in erster Linie an Kinder und Jugendliche aus der Region. Damit die Kinder in ihrem bekannten Umfeld aufwachsen, engen Kontakt zu ihren Familien halten und auch weiterhin an den Angeboten ihrer Vereine und Jugendgruppen teilnehmen und ihre bisherige Schule besuchen können.

 

Wir begleiten, betreuen und fördern die Kinder und Jugendlichen mit dem Ziel, dass sie in ihre
Familie zurückkehren können.


Uns ist es wichtig, dass die Eltern ihre Erziehungsrolle weiter wahrnehmen können. Unsere Kinderhäuser sind offene Häuser, in dem Besucher willkommen sind  und Eltern, Geschwister oder Freunde auch übernachten können.


Wir freuen uns, wenn die Angehörigen engagiert an der Weiterentwicklung unserer Angebote mitwirken.

Das Konzept

Wir verstehen unser Angebot als Teil eines umfassenden Hilfsnetzes für Kinder mit Beeinträchtigung und deren Familien.

Wir wollen:

  • Kindern ein Aufwachsen in ihrer Lebenswelt ermöglichen.
  • Stärken und Ressourcen fördern.
  • Eltern assistieren – Familien stärken.
  • Mit allen Diensten einer Region kooperieren und die Hilfen vor Ort optimieren.
  • Stationäre Aufenthalte als Zwischenlösung – nicht als Dauerlösung.

 

Regionale Synergien

Unsere Zusammenarbeit mit allen Diensten und ambulanten Angeboten in der Region ist Bestandteil unserer erfolgreichen Arbeit, die den Kindern zugute kommt.


Zu unseren Kooperationspartnern gehören:

  • Schulen
  • Beratungsstellen
  • Kirchengemeinden
  • Caritasverband
  • Sportvereine, Vereine
  • Jugendgruppen
  • Gemeinden


35