Haus Königsegg

Haus Königsegg

Das 2017 eröffnete Wohnhaus für 24 Erwachsene mit Beeinträchtigung im St.-Hedwigsweg in Oberursel umfasst vier Wohnungen, in denen je sechs Menschen leben. Sie werden von Mitarbeitern des Sankt Vincenzstiftes und des Alfred-Delp-Hauses begleitet.

 

Das Wohnhaus gehört organisatorisch zum Alfred-Delp-Haus, dessen Träger das Sankt Vincenzstift ist.

 

In dem neuen gebauten dreistöckigen Gebäude gibt es darüber hinaus Räume für die Gestaltung des Tages für 24 Menschen mit Beeinträchtigung sowie einen Jugendtreff, der von jungen Menschen mit und ohne Beeinträchtigung genutzt werden kann.

Das Wohnhaus

Das Wohnhaus

  • Das gesamte Wohnhaus ist barrierefrei und so gebaut, dass bei Bedarf auch Menschen mit einer Mehrfachbehinderung und hohem Unterstützungsbedarf dort wohnen können
  • Das Haus mit Flachdach hat drei Stockwerke und eine Dachterrasse
  • Im 1. und 2. Stock gibt es vier Wohngemeinschaften für je sechs Personen sowie insgesamt zwei Plätze für Kurzzeitwohnen, wenn aus verschiedenen Gründen ein Erwachsener mit Beeinträchtigung für einen begrenzten Zeitraum aufgenommen werden soll
  • Pro Wohngemeinschaft gibt es ein Wohnzimmer und einen Essbereich
  • Es gibt ausschließlich Einzelzimmer mit Rückzugsmöglichkeiten sowie Einzelbäder
  • Im Erdgeschoss gibt es Räumlichkeiten zur Tagesstrukturierung für 24 Personen, also für Menschen, die nicht oder nicht mehr in einer Werkstatt für Menschen mit Behinderung arbeiten
  • Ebenfalls im Erdgeschoss sind Räume für einen Jugendtreff für Jugendliche mit geistiger Beeinträchtigung vorhanden, der auch für Jugendlichen aus der Umgebung offen sein soll, sowie Büros für Mitarbeiter.

Die Bewohner

Die Bewohner

  • Alle Bewohner haben eine geistige Behinderung, einige zusätzlich eine Köperbehinderung
  • Die Gestaltung des Tages kann auch von in Oberursel lebenden Senioren mit geistiger Beeinträchtigung genutzt werden
  • Phasenweise können auch Senioren aus dem Stadtteil zu Besuch kommen. Dafür soll der Seniorentreff integrativ ausgerichtet werden
  • Jugendliche mit einer geistigen Beeinträchtigung aus Oberursel können Angebote des Jugendtreffs nutzen. Der Jugendtreff ist auch offen für Jugendliche aus dem Stadtteil
  • Die Bewohner des Wohnhauses werden rund um die Uhr von Mitarbeitern begleitet
  • Die meisten Bewohner verlassen gegen 7.30 Uhr das Haus und gehen in die Oberurseler Werkstätten arbeiten
  • Ab 15.00 Uhr kehren die Bewohner nach der Arbeit nach Hause zurück.
  • Ihre Freizeit nutzen sie zum Einkaufen, für Arztbesuche und Freizeitaktivitäten etc.
  • Zwischen 9.00 und 15:00 Uhr kommen einige Bewohner aus anderen Wohnhäusern, etwa aus dem Alfred-Delp-Haus, in die Tagesbetreuung am St. Hedwigsweg.

Die Mitarbeiter

Multiprofessionelle Mitarbeiterteams aus dem Sankt Vincenzstift und dem Alfred-Delp-Haus (Pädagogen, Heilerziehungspfleger, Pflegefachkräfte, Krankenschwestern, etc.) begleiten die Menschen mit Beeinträchtigung rund um die Uhr.

Teilhabe

  • Ehrenamtskoordinatorinnen knüpfen Kontakte in die Gesellschaft
  • Teilnahme des Alfred-Delp-Hauses mit seinen Bewohnern an Stadtviertel- und Begegnungsfesten
  • Zusammenarbeit mit der Kirchengemeinde St. Hedwig

Ansprechpartner

Anna Bertha Königsegg

Haus Königsegg ist benannt nach der Ordensfrau und Widerstandskämpferin.

Mehr erfahren