Vorbereitung Betreutes Wohnen Vorbereitung

Auf dem Weg ins Betreute Wohnen

Mit dem Eintritt in das Erwachsenenalter wird die Frage „Wie will ich zukünftig wohnen?“ zunehmend bedeutsam. Um Betroffene und Angehörige bei der Klärung dieser Frage zu unterstützen, bieten wir eine auf bis zu zwei Jahre angesetzte Vorbereitung auf das Betreute Wohnen an.

In dieser Zeit erhalten die Teilnehmer durch Beratungs- und Bildungsangebote, aber auch durch praktische Erfahrungen einen Einblick in das Angebotsspektrum des Betreuten Wohnens.

Darüber hinaus unterstützen wir dabei, eine dem individuellen Unterstützungsbedarf des Teilnehmers angepasste Wohnmöglichkeit zu finden.

Zielgruppe

Zielgruppe

Das Angebot richtet sich an volljährige Menschen mit einer Beeinträchtigung, die noch in der Herkunftsfamilie oder einer stationären Einrichtung leben und sich ein möglichst selbständiges Leben in einer eigenen Wohnung wünschen, hierzu aber noch keine konkreten Vorstellungen haben.

Zielsetzung

Zielsetzung

Ziel des Angebots ist es, spätestens nach zwei Jahren eine klare Perspektive entwickelt zu haben, wie ein Leben im Betreuten Wohnen vorstellbar ist. Erarbeitet werden soll:

  • Eine Entscheidung für eine Wohnform (Einzel- oder Paarwohnen bzw. eine Wohngemeinschaft) und ggf. potentielle Mitbewohner
  • Ein Bewusstsein über die Ressourcen und den Unterstützungsbedarf  der Person im Alltag
  • Wissen und Fähigkeiten, die für ein möglichst selbständiges Leben in einer eigenen Wohnung wichtig sind.

Aufbau

Aufbau

Bildungsbegleitung

Jeder Teilnehmer in der Vorbereitung hat einen Bildungsbegleiter über die gesamte Vorbereitungszeit.

Mindestens einmal im Monat findet ein Treffen mit dem Bildungsbegleiter statt.

Hierbei werden Teilnahmen an Angeboten (Kurse, Freizeitangebote) geplant, ausgewertet und organisiert.

Hier können auch individuelle Zielsetzungen des Teilnehmers (z.B. Einüben bestimmter Wegstrecken) ermittelt werden.

Der Bildungsbegleiter entwickelt mit dem Teilnehmer einen Integrierten Hilfeplan.

 

Bildungskurse

Die Bildungskurse gliedern sich in  Basis- und Aufbaukurse. Diese werden in Gruppenarbeit als Wochenendblock oder als mehrere fortlaufende Sitzungen angeboten.

In den Basiskursen werden grundlegende Themen, die für ein Leben in einer eigenen Wohnung wichtig sind, behandelt. Hier sind zu nennen:

  • Wohnen /   Wohnungssuche
  • Verhalten in Notfällen
  • Rechtliche Grundlagen
  • Finanzierung
  • Organisation des Alltags

Darüber hinaus gibt es Aufbaukurse, bei denen die Teilnehmer aus für sie wichtigen Themen wählen können.

Diese können sein:

  • Biografiearbeit
  • Hauswirtschaftliche Themen
  • Umgang mit Geld
  • Konfliktlösung
  • gesunde Lebensführung


Generell machen die Vorbereitungskurse einen großen Teil der Vorbereitungszeit aus.

 

Freizeitangebote

Regelmäßige Teilnahme an Gruppenangeboten. Hierbei steht der Aufbau eines sozialen Netzwerks  und ggf. Kontakt zu potentiellen Mitbewohnern im Vordergrund.

Vierteljährlich erscheint ein Freizeitprogramm mit vielfältigen Angeboten aus Sport, Kultur und Unterhaltung.

 

Arbeit an individuellen Zielen

Individuelle Ziele oder Projekte werden im Rahmen der Bildungsbegleitung erarbeitet. Der Bildungsbegleiter kümmert sich um eine angemessene Bearbeitung und übergibt ggf. die Umsetzung an andere Mitarbeiter des Betreutes Wohnens.

Finanzierung

Finanzierung

Für Menschen mit einer Beeinträchtigung, die noch in der Herkunftsfamilie leben, wird das Angebot in der Regel über die Eingliederungshilfe finanziert. Kostenträger ist der Landeswohlfahrtsverband Hessen.

Als Grundlage für den Umfang der Hilfe dient der Integrierte Hilfeplan, mit dem der individuelle Unterstützungsbedarf erhoben wird.

Menschen, die bereits in einer stationären Einrichtung wohnen, unterstützen wir gerne bei der Ermittlung individueller Finanzierungsmöglichkeiten.

Ansprechpartner